Herbert Tschäpe
  • 15.1.1913 In Berlin - Schöneberg geboren
  • Besuch der Aufbauschule (10.Klasse)
  • Lehre als Zimmermann - Mitglied der "Roten Falken"
  • 1930 Mitglied des Kommunistischen Jugendverbandes KJVB im Unterbezirk Süd
  • Funktionär für Agitation und Propaganda
  • 1933 Leitung der Zeitung der Parteiarbeit im Unterbezirk Süd
  • Dezember: Verhaftung und ein Jahr Gefängnis
  • 1934 Erneute Verhaftung - Herbert arbeitet nach seiner Freilassung in der Illegalität in Berlin
  • 1936 Emigration nach Prag - arbeitet mit Decknamen "Benno"
  • 1937 Soldat im Bataillon "Edgar Andre" in Spanien,
    später politischer Delegierter im Bataillon "H.Beimler",
    Ernennung zum Unteroffizier
  • Internierung 1938
  • 1941 Deportation nach Deutschland
  • Einlieferung ins Konzentrationslager Sachsenhausen am 11.8.1941
  • 1943 Einlieferung in das Lager Lichterfelde - Außenlager Lichtenrade / Blankenfelde
  • Mitglied der Gruppe Saefkow-Jakob-Bästlein
  • 22.4.1944 Flucht aus dem Außenlager Blankenfelde
  • Funktionär des Nationalkommitee "Freies Deutschland"
    Sektor für die Zivilarbeit
  • 1944 Erneute Verhaftung
    Einlieferung in das Gestapo-Gefängnis Prinz-Albrecht-Straße
  • 27.11.1944 wegen schwerer Vorbereitung zum Hochverrat und landesverräterischer Feindbegünstigung zum Tode verurteilt
  • Auf dem Friedhof in Brandenburg beigesetzt

zurück