Basketball-MBS-Schulcup 2019

- Vorrundenspiele in Potsdam am 26.02.2018 -

"Unverhofft kommt oft!"
Der Umbruch nach dem "goldenen Jahrgang" ist uns gelungen -
der Spaß am Spiel verlieh uns Flügel und lässt uns erneut zum
Finale am 11.05.2019 nach Berlin fahren

Unter dem Motto "Spaß haben am Basketballspiel" fuhren wir, dieses Mal ohne Erfolgsdruck, zum Basketball-MBS-Schulcup nach Potsdam. 2 völlig neu sortierte, unerfahrene Teams mussten sich erstmals unter Wettkampfbedingungen beweisen. Die Aufregung war groß, aber der Wille war von Beginn an bei beiden Teams zu spüren.
Unser Mädchenteam agierte äußerst konzentriert und nutzte den starken Teamgeist und ein sehr flinkes Passspiel. 12:9 vs. die GS im Bornstedter Feld (Potsdam), erneut 12:9 vs. ein zweites Team der GS im Bornstedter Feld und ein überragendes 34:11 im abschließenden Spiel gegen die Theodor Fontane GS (Ludwigsfelde) ebneten den nicht für möglich gehaltenen Weg ins Finale.

Folgende Mädchen waren dabei und können auf ihre gezeigten Leistung sehr stolz sein: Lena Kauer (6b), Daria Schäfer (6b), Celina Zschaler (5b), Leyla Lauschus (6b), Mira Kalbus (6a), Linea Galla (6a) und Mara Voigt (6a).

Unser Jungen-Team hatte mit Darian Vidic (4b) den einzigen erfahrenen Basketballspieler in ihren Reihen. Das erkannten auch diegegnerischen Teams und attackierten insbesondere ihn mit voller Härte. Die ersten 2 Gruppenspiele gewannen wir dennoch jeweils deutlich mit 32:0 vs. die GS "Am Pappelhain" und 38:2 vs. die GS am Priesterweg (Potsdam). Unser 3. Vorrundenspiel verloren wir nach hartem Kampf am Ende deutlich mit 8:19 vs. die GS im Bornstedter Feld - kein Beinbruch! Als Gruppenzweiter sollten wir im Halbfinale durch einen unglaublich spannenden 22:20 Sieg vs. die Rosa Luxemburg GS die erneute Chance bekommen, uns für die deutliche Vorrundenniederlage zu revanchieren. Und es wurde heiß! Das Finale gegen die GS im Bornstedter Feld ging hin und her, die Führung wechselte ständig und es blieb bis zum Schluss hart umkämpft. Am Ende fehlte uns ein Pünktchen - wir verloren mit 18:19. Die Zuschauer der Heimmannschaft flippten vor Freude völlig aus und unsere Trauer war für einen kurzen Moment sehr groß. Letztlich wussten wir aber ganz schnell wieder, dass wir Großartiges geleistet hatten, ein traumhaftes Turnier gespielt haben und uns mit dem 2. Platz die Teilnahme am Finalturnier ermöglicht haben. Die Freude darüber überwog - trotz deutlich erkennbarer Müdigkeit - bei weitem!

Kompliment an das Jungen-Team: Darian Vidic (4b), Jan Obremba (6b), Stian Köhler (6a), Yasser Albalboush (6a).

Herzlichen Glückwunsch an alle!
Ihr habt euch das Berlin-Finale mit Leidenschaft erkämpft!


Ein Herzliches Dankeschön geht an Frau Vidic, Frau Zschaler, Frau Obremba und Herrn Thomas, die diesen wunderschönen und erfolgreichen Ausflug mit voller Kraft unterstützt haben.
F. Leuenberg
Potsdam, 26.02.2019